Pjannto Software e.K.


Die Firma Pjannto Software beschäftigt sich mit der Entwicklung von Programmen für die Druckvorstufe und die Werbetechnik. Unsere professionelle Druck-Software Pjannto RIP® Print ist als universelle Druckertreiber konzipiert. Pjannto RIP® Print wird je nach Anwendungsgebiet in verschiedenen Varianten vertrieben.

Um unser Händlernetz weiter auszubauen sind wir offen für Händleranfragen.

Herzstück der Entwicklungen ist unser universelles Grafikformat Vec2®. Alle grafischen Berechnungen in Programmen von Pjannto Software gehen über diese spezielle Speichermethode. Dieses Vorgehen setzt die Entwickler in die Lage, besonders flexibel mit allen Aspekten von grafischen Berechnungen zu agieren, egal, ob diese die enthaltenen Pfade und Bilddaten für die direkte Weiterverabreitung, wie zum Schneiden auf Plottern, oder deren Umrechnung in Rasterdaten, wie zum Drucken, betreffen. Eigenschaften wie diese prädestinieren Pjannto RIP® Print für Anwendungen in der Werbetechnik, wie die Farbseparation von Filmen aus allen Grafikdateien und Programmen, den Ausschnitt-Druck, die Kachelfunktion sowie das Drucken und Schneiden.

Um das Vec2®-Format mit Leben zu erfüllen ist es notwendig gängige Grafikformate in dieses zu konvertieren. Hierbei spielt im Besonderen das PostScript®-Format eine wichtige Rolle. Mit Hilfe des internen PostScript® Interpreters Pjannto PostLab® wird diese aufwendige Konvertierung schnell bewerkstelligt.

Ziel der Entwicklung des Produktes Pjannto RIP® Print ist es, ein umfangreiches und günstiges Programm zum Drucken auf möglichst vielen Druckertypen zu gewährleisten. Dabei wird dem Anwender ein hoher Grad an Flexibilität und praktischer Bedienung geboten. Die grafische Qualität ist extrem hoch. Um dies zu erreichen setzt die Software auf das ICC-Farbmanagement und grafische Berechnungen maximal vertretbarer numerischer Genauigkeit. Aus diesen Gründen kann Pjannto RIP® Print eine hohe Güte bei Verläufen und ähnlichen sensiblen grafischen Anforderungen bieten.

Um eine einfache Ansteuerung vieler verschiedener Druckertypen und Modelle zu erreichen, sind die internen Druckertreiber von Pjannto RIP® Print in einer offenengelegten, einfachen Script-Sprache beschrieben: Open-PrintByScript®. Dies soll es auch externen Entwicklern ermöglichen, selbst Treiber zu schreiben. Da die Demoversion bis zu einer Druckgröße von A4+ ohne Funktionseinschränkungen lauffähig ist, bietet sich für externe Entwickler die Möglichkeit, auf diese Weise FreeWare-Druckertreiber für Drucker bis A4+ zu generieren.

Die Idee zu den Grundlagen der Firma Pjannto Software stammt aus dem Jahr 1992. Mehr Hintergründe zur Firmengeschichte und den Programmentwicklern finden Sie am Schluss.



Vec2® Grafikformat


Das Vec2®-Format ist auf intelligente Weise in der Lage, vektororientiert und numerisch höchst genau sämtliche Inhalte einer grafischen Darstellung, wie Schriften und Bilder, zu speichern. Alle grafischen Berechnungen in Programmen von Pjannto Software gehen über diese spezielle Speichermethode. Das Format ist von seiner Struktur her die Grundlage eines umfangreichen Grafikprogramms. Es enthält Informationen über die Editierung von grafischen Elementen, ebenso wie von deren Zusammenfassung in Gruppen oder deren ICC-Profile für das Farbmanagement.



Pjannto PostLab®


Bei Pjannto PostLab® handelt es sich um die vollständige Eigenentwicklung eines PostScript®-Interpreters. Das Programm ist die zentrale Einheit zur Grafikkonvertierung in Pjannto RIP® Print und generiert aus dem interpretierten PostScript® das Vec2®-Grafikformat als Zwischenformat für den Druck.



Open-PrintByScript®: freie Treiber-Entwicklung


Die offengelegte Script-Sprache Open-PrintByScript® zur Ansteuerung verschiedenster Druckertypen mit Pjannto RIP® Print soll es auch externen Entwicklern ermöglichen, selbst Treiber zu schreiben. Da die Demoversion bis zu einer Druckgröße von A4+ ohne Funktionseinschränkungen lauffähig ist, bietet sich für externe Entwickler die Möglichkeit, auf diese Weise FreeWare-Druckertreiber für Drucker bis A4+ zu generieren. Mit dieser Initiative soll das Programm einem breiten Publikum zugänglich gemacht werden. Aufgrund der Vielfalt an Druckern, insbesondere im Office-Bereich, sind wir nicht selber in der Lage alle Treiber zu entwickeln. Daher möchten wir die Eigeninitiative der Anwender unterstützen. Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an den Support.



Händler


Seit Mai 2007 baut die Pjannto Software e.K. einen eigenen Vertrieb auf. Zu diesem Zweck werden noch weitere interessierte Händler gesucht, um unser Händler-Netz auszubauen. Erfragen Sie die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit und Ihre Konditionen: Händleranfrage.

Zur Vertriebsunterstützung kann unser Neues Fenster Pjannto RIP® Print PDF-Werbeblatt mit Ihren Händlerdaten individualisiert werden.



Firmengeschichte und persönliche Hintergründe


Die Idee zur Entwicklung des Vec2®-Grafikformates stammt vom Firmenmitbegründer und Entwickler Wolfgang Huß aus dem Frühjahr 1992. Wolfgang Huß war zur damaligen Zeit Mitinhaber der Werbeagentur und Werbetechnik-Firma in Hamburg.
Zunächst wurde ins Auge gefasst, ein eigenes vektororientiertes Grafikprogramm zu kreieren. Alle Entwicklungen erfolgten auf Mac-OS-Basis. Für die Werbetechnik-Firma stieg die Bedeutung des Werbetechnikbereichs Folienschriften. Aufgrund des Hauptkundenklientels an Grafikern und Werbeagenturen entstand der Bedarf, Vektorgrafiken aus allen beliebigen Mac OS Grafikprogrammen zur Erstellung von Folienbeschriftung zu nutzen. Hier bot sich das PostScript®-Format an, welches die damals eingängigen Programme zum Folienplot leider nicht nutzen konnten. Deshalb wurde unter dem späteren Namen Pjannto PostLab® die Entwicklung eines eigenen PostScript® Interpreters zur Konvertierung ins Adobe Illustrator® Format begonnen, der 1994 in einer ersten Version für Mac OS verfügbar wurde. Das Adobe Illustrator® Format konnte als einfaches Vektor-Format von allen Folienplot-Programmen gelesen werden.
Der Erfolg von Pjannto PostLab® bei der internen Nutzung in der Werbetechnik-Firma mündete 1996 in die Gründung der ersten Pjannto Software oHG, die zum Vertrieb und zur weiteren Entwicklung des neuen Produkts ins Leben gerufen wurde. Die Gründung erfolgte zusammen mit Matthias T. Rehlich, dem damaligen Partner von Wolfgang Huß in der Werbeagentur. Aufgrund der Beschränkung auf die Mac-OS-Plattform war der Erfolg des Konverters gering. Die Nachfrage nach einem solchen Produkt für die Windows-Plattform war deutlich größer. Aus zeitlichen Gründen bestand damals dazu nicht die Möglichkeit.
Nachdem um das Jahr 1997 die Großformatdrucker erschwinglich wurden und ihr Einzug in die Werbung und Werbetechnik begann, wurde die Weiterentwicklung von Pjannto PostLab® zum späteren Pjannto RIP® Print beschlossen und umgesetzt, zunächst ebenfalls nur für Mac OS. Die Entwicklung einer RIP-Software auf der Windows-Plattform wurde seit dem Frühjahr 2001 betrieben. Zu dieser Zeit bahnte sich eine Zusammenarbeit mit Thomas Kollewe an, der die Entwicklung der Windows-Benutzeroberfläche übernahm. Mit der Neues Fenster RCS / Eurosystems, die mit eigenen Software-Produkten für die Werbetechnik am Markt ist, wurde eine Kooperation geschlossen, die den besseren Vertrieb des Produktes ermöglichen soll. Thomas Kollewe wurde zu Beginn 2003 Geschäftspartner von Wolfgang Huß in der neuen Pjannto Software oHG. Zu Ende 2007 entschloss sich Thomas Kollewe wegen großer zeitlicher Belastungen in seiner Ursprünglichen Geschäftstätigkeit seine Aufmerksamkeit dieser wieder voll zu widmen. Somit ist zum Beginn 2008 die Software Pjannto RIP® Print vollständig in die Hand von Wolfgang Huß übergegangen und wird bis heute fortwährend im Unternehmen Pjannto Software e.K. weiterentwickelt.




Hotline, Telefon +49.40.380389-36, Hilfe, Support, Beratung und Verkauf

Pjannto RIP® Print

Angebote und Aktionen

Händler

Partner

Nachschlag

Online-Support


Preise in Deutschland zzgl. 19% USt., Verpackung und Versand, außerhalb USt. frei. Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen können ohne Ankündigung vorgenommen werden.