FAQs — Frequent asked Questions

Antworten auf häufig gestellte Fragen bezüglich des Großformatdrucks

In unserer täglichen Arbeit begegnen wir immer wieder verschiedenen Problemen und Fragen unserer Kunden. Die folgende Liste soll Ihnen Möglichkeiten der Problemlösung aufzeigen. Für Anregungen und Ergänzungen sind wir dankbar.


Farbprobleme


Zu viel Farbauftrag

Es gibt viele Materialien, die nicht so viel Farbe aufnehmen können (wie es im CMYK-Offsetdruck üblich ist). Liegt dies nicht an einer Unverträglichkeit des Materials mit der Tinte, kann das Problem im Allgemeinen durch die Begrenzung des Farbauftrags je CMYK-Farbkanal via Linearisierung und durch die Begrenzung des Gesamtfarbauftrags (Total Ink Limit) behoben werden. Die besagten Einstellungen lassen sich in jeder professionellen RIP-Software teils manuell sowie durch Einmessung und die Berechnung eines ICC-Farbprofils festlegen.
Nutzen Sie unsere Testdrucke (siehe unten), um festzustellen, wo das Problem bei Ihnen liegt. Um die Testdrucke zu beurteilen, beraten wir Sie gerne kostenlos.

In unserem Pjannto RIP® Print sind entsprechende Testdrucke enthalten. Dazu bieten wir die Einmessung der Farbkalibration als Dienstleistung per Online-Support an — zum Test und Kauf auch kostenlos.

Downloads:
   Neues Fenster Testdruck für Farbauftragsbegrenzung je CMYK-Farbkanal (EPS)
   Neues Fenster Testdruck für Farbauftragsbegrenzung je CMYK-Farbkanal (JPEG)
   Neues Fenster Testdruck für Gesamtfarbauftragsbegrenzung (EPS)
   Neues Fenster Testdruck für Gesamtfarbauftragsbegrenzung (JPEG)
Lexikon: Neues Fenster Linearisierung

Schlagwortliste: Begrenzung, Probleme, Farbauftrag, Farbe, Farbkanal, Ink, Limit, Gesamtfarbauftrag, Schwarz, Tinte,
                         verläuft, viel


Soft- und Hardware


Drucklängenbegrenzung — Bannerdruck-Problem

Windows Druckertreiber sind durch das System von ihrer Druckgröße beziehungsweise Drucklänge her begrenzt. Gleiches gilt auch für Drucker mit internen RIPs — Firmware-RIPs —, die nur auf begrenzten Festplattenspeicher zugreifen können. Diese Drucktechnologien müssen das Druckbild — die Bitmap — in einem Schritt berechnen und können es nur in begrenzter Speichergröße anlegen.
Ein Software-RIP, welches auf einem separaten Computer läuft, kann auf nahezu beliebig viel Speicher zugreifen, um das Druckbild in der nötigen Größe zu berechnen und zwischen zu speichern.

Mit unserem Pjannto RIP® Print sind Drucklängen möglich, die nur durch den verfügbaren Speicher Ihrer Computer-Festplatte und durch die Möglichkeiten Ihres Druckers limitiert sind. Zum Beispiel kann mit einem alten HP DesignJet 600 ohne weiteres 17 Meter und noch viel länger gedruckt werden. Um die Limits Ihres Druckers zu klären bieten wir eine kostenlose Beratung — oder einfach ausprobieren, beim Test oder Kauf.

Treiber und Software, die für das Problem bekannt sind:
Wird noch erstellt …

Schlagwortliste: Bannerdruck, Begrenzung, Endlosdruck, Erweiterung, Firmware, Größe, Karte, Länge, Limit,
                         Panoramadruck, PostScript®, RIP, Treiber, Windows




Hotline, Telefon +49.40.380389-36, Hilfe, Support, Beratung und Verkauf

Pjannto RIP® Print

Angebote und Aktionen

Händler

Partner

Nachschlag

Online-Support


Preise in Deutschland zzgl. 19% USt., Verpackung und Versand, außerhalb USt. frei. Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen können ohne Ankündigung vorgenommen werden.